Tröpfchenbildung

Tröpfchenbildung in einem Chip

In der Mikrofluidik ist die Tröpfchenbildung ein wichtiges, aber sehr kompliziertes Thema. Ziel ist es, je nach Anwendung Tröpfchen mit einer bestimmten Größe zu erzeugen. Die Tröpfchenerzeugung in der Mikrofluidik basiert auf der Verwendung von zwei nicht mischbaren Phasen. Diese beiden sind:

  • die kontinuierliche Phase (Öl, Medium, in dem die Tröpfchen fließen) und
  • die dispergierte Phase (Wasser, das Tröpfchen).

Zur Tröpfchenbildung bestehen mikrofluidische Systeme im Allgemeinen aus einem mikrofluidischen Chip, einem Fluid-Handling-System und Schläuchen. Dieses System kann dann an einen Computer und ein Mikroskop angeschlossen werden, um die Tröpfchenbildung zu visualisieren.

Mittlerweile haben tröpfchenbasierte mikrofluidische Systeme Einzug in die Labors gehalten. Jetzt ist es möglich, (monodisperse) Tröpfchen im Femto- bis Nanoliterbereich zu erzeugen. Damit eröffnen sie unbegrenzte experimentelle Möglichkeiten. Zum Beispiel digitale PCR und Einzelzellexperimente, bei denen die Kompartimentierung und das Verhältnis von Oberfläche zu Volumen wichtig sind.

Case Study: Tröpfchenbildung mit der mp6 Mikropumpe

Skizierter Aufbau einer Anwendung für Tröpfchenbildung

Diese Case Study zeigt, wie die Tröpfchenbildung möglich ist. Wir verwenden die mp6 Mikropumpe mit einem Drucksensor, Reagenzien, fluidischem Zubehör und einem Droplet Generation Chip von unserem Partner microfluidic ChipShop.

Die Grafik auf der linken Seite zeigt Ihnen, wie das System in der Case Study aufgebaut ist. Um eine optimale Leistung zu gewährleisten, müssen Sie einige wichtige Informationen berücksichtigen. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie mit unserer mp6 Mikropumpe Tröpfchen erzeugen können:

Unsere Case Study gibt Ihnen einen detaillierten Einblick in die Funktionsweise dieser großartigen Anwendung der Mikrofluidik. Wenn Sie mehr über die Chips in unserem Portfolio erfahren möchten, lesen Sie mehr über mikrofluidische Chips.

Video: Aufbau eines Systems zur Tröpfchenbildung

Die Tröpfchenbildung ist ein wichtiges Thema in der Medizintechnik. Besonders interessant ist diese Technologie für die Analyse und Sortierung einzelner Zellen. In diesem Video sind wir in der Lage, ein kleines und flexibles System zu bauen, das nicht wie viele andere Systeme eine Druckluftleitung benötigt. Dazu verwenden wir die Mikropumpe mp6 und einen Chip unseres Partners microfluidic ChipShop.

Sehen Sie sich das Video an und erfahren Sie mehr über die Tröpfchenerzeugung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Suchen Sie nach dem nächsten Lesestoff?

Dann werfen Sie einen Blick auf unsere anderen Case Studies. Oder schauen Sie sich unsere Videoauswahl auf unserem YouTube-Kanal an. Beide geben Ihnen einen tieferen Einblick in die von uns entwickelten und eingesetzten Mikrofluidik-Technologien.