Druckgesteuerter Fluss

Druckgesteuerter Fluss ist die Lösung für eine Vielzahl von Herausforderungen in der Mikrofluidik. Als Ihr microfluidicSolutionMaker zeigen wir Ihnen, wie Sie mit druckgesteuertem Fluss ein kontaminationsfreies, autarkes Liquid-Handling-System aufbauen können.

Wir konzentrieren uns insbesondere auf die Beantwortung der folgenden Fragen:

  • Wie kann man eine mobile Druckquelle schaffen?
  • Wie ist es möglich, ein kontaminationsfreies Fluid-Handling in einem kompakten System zu ermöglichen?
  • Sind aktive Komponenten energieeffizient genug, um mit Batterien betrieben werden zu können?
  • Kann ein aktives Fluid Control System klein und damit portabel genug sein, um am PoC eingesetzt zu werden?

Infos zum Video

Dieses Video zeigt ein eigenständiges, kontaminationsfreies Liquid-Handling-System, das auf druckgesteuertem Fluss basiert. Dank des mikrofluidischen Ventils unseres Partners memetis handelt es sich um ein hochfunktionales System.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die mp6 Mikropumpe und der Drucksensor kommen nicht direkt mit der Flüssigkeit in Kontakt, da nur Luftdruck verwendet wird, um die Flüssigkeit von einem Reservoir zum Zielreservoir zu transportieren. Auf diese Weise kann die teurere Ausrüstung leichter wiederverwendet werden, während die Flüssigkeit weniger Gefahr läuft, verunreinigt zu werden.

Außerdem ist das gesamte System autark: Es benötigt keine Druckluftleitung, da der Druck allein durch die Mikropumpe mp6 aufrechterhalten wird. Das bedeutet, dass das System problemlos in verschiedenen Szenarien und Anwendungen eingesetzt werden kann.

Infos zur Case Study

Die mikrofluidische Dosierung ist einer dieser Anwendungsfälle, der zu einer Vielzahl neuer Anwendungen und Innovationen führen wird. Derzeit ist sie in modernen Labors weit verbreitet und kann im Allgemeinen durch verschiedene Ansätze zur Realisierung eines Flusses realisiert werden. Einer davon ist der druckgesteuerte Fluss, der eine Reihe spezifischer Vorteile bietet, z. B. pulsationsfreien Betrieb und Kosteneffizienz.

 

Ein weiterer Vorteil, der insbesondere für die kontaminationsfreie Dosierung von Nutzen ist, besteht darin, dass weder eine Druckquelle noch Flusssteuerungselemente in direkten Kontakt mit den Probenflüssigkeiten kommen müssen, was den druckgesteuerten Fluss zu einer perfekten Technologie für den Betrieb von Einweg-Fluidik-Chips und Kartuschen macht, die für den einmaligen Gebrauch bestimmt sind.

 

Sehen Sie sich unsere Case Study in Zusammenarbeit mit unserem Partner memetis an, um mehr über dieses Thema zu erfahren!