Many mp6 micropumps in production mst microtechnology microfluidics from Dortmund

Veranstaltungen

Immer auf dem neusten Stand bleiben! Auf unserer Veranstaltungseite versorgen wir Sie mit allen aktuellen Informationen rund um sämtlichen Messen und Konferenzen an denen Bartels Mikrotechnik oder einer unser Distributoren teilnehmen wird.

Hier erfahren Sie mehr!

Hier finden Sie alle Veranstaltungstermine für 2021 - inklusive der ausstellenden Distributoren.

16. – 18. März, 2020 (Konferenz)

microTEC Südwest Clusterkonferenz (digital) 2021

04. – 07. Mai, 2021 (Messe)

Sensor & Test, Nürnberg

12. – 16. Mai, 2021 (Messe)

CMEF Spring, Shanghai, China

Unsere Distributoren Arjoin und Dalian werden unsere Produkte ausstellen.

28. – 30. Juni, 2021 (Konferenz)

Lab-on-a-Chip and Microfluidics Europe 2021, Rotterdam, Niederlande

15. – 17. Juli, 2021 (Konferenz)

SDDS – International Symposium of Drug delivery systems in Amsterdam, Niederlande.

15. – 18. November, 2021 (Messe)

COMPAMED in Düsseldorf, Deutschland.

Logo of the trade fair MEDICA nd COMPAMED in Düsseldorf GErmany, BArtels Mikrotechnik participating

Beitrag

Corona-Statement

Wir werden von unseren Kunden gefragt:
Könnt ihr mit Eurer Pumpe bei der Corona-Diagnostik helfen?

Zurzeit sind wir alle mit einer neuen und unbekannten Situation konfrontiert. Die Corona Pandemie mit dem neuen Virus COVID-19 stellt unser Leben auf den Kopf.

Ich bin traurig, dass hier Menschen ihr Leben verlieren. Ich bin auch traurig, was das für die Wirtschaft bedeutet und welche Einschränkungen wir jetzt haben. Denn unsere Freiheit und die Chance hingehen zu können, wohin man möchte, ist wichtig. Die Krise hängt stark davon ab, wie wir jetzt managen.

Dass wir dieses Virus komplett ausrotten können, glaube ich nicht. Deswegen bin ich auch gegen diesen vollständigen Lock-Down zum „Ausrotten“ des Virus.

Denn: Die Krise wird durch die Welt gehen und die Infektion wird irgendwann in Afrika und Südamerika ankommen und hierhin wiederkehren. Das man in der Zeit die Wirtschaft nicht stilllegen kann, müssen wir relativ schnell begreifen und aus diesem Lock-down raus. Letztlich trägt die Wirtschaft das gesamte Gesundheitssystem – was uns überhaupt ermöglicht die ganzen Behandlungen sauber durchzuführen.

Es gibt Chancen- und auch speziell für uns gibt es Chancen.

In den letzten Jahren haben die Wissenschaft und Forschung eine Menge Technologie entwickelt, die uns nun den Weg zur Lösung bereiten können. Darüber bin ich sehr froh. Deswegen hoffe ich, dass wir schnellstmöglich entsprechende Antikörper oder Impfungen finden.

Wir sind im Bereich der Mikrotechnologie und speziell in der Mikrofluidik tätig.

Eine unserer Beobachtungen ist, dass viele Firmen, die im Bereich Diagnostik unterwegs sind, versuchen Medikationen zu entwickeln und nun verstärkt aktiv sind. Für das braucht man, wenn man die moderne Biotechnologie nutzen möchte, Mikrostrukturen. Auf einmal sehen wir, dass nun aus der ganzen Welt heraus Anfragen kommen die wir vorher noch nicht gesehen haben.

Insbesondere die Entwicklung mobiler Schnelltests wird zurzeit von vielen Firmen – auch mithilfe unserer Mikrokomponenten – probiert. Ein nennenswertes Beispiel ist GENSPEED von BIOTECH. Auch im Bereich der Medikamentengabe von Impfstoffen oder anderer Medikamente vertrauen viele Firmen auf unsere Mikropumpen. Weitere Anfragen erreichten uns für Spender von Desinfektionsmitteln. Dies finde ich spannend und das macht mich auch ein bisschen stolz: Dass wir hier einen kleinen Beitrag (mit) leisten können, die Situation wieder in Ordnung zu bringen.

Ich glaube, dass unsere Mikropumpe bei unseren Kunden die gerade jetzt kaufen eine Rolle spielt.

Ich hoffe, dass es Mal ein Gerät gibt, was bei jedem Arzt auf dem Tisch steht womit schnelle Diagnostik mit betrieben werden kann. Es wäre natürlich hervorragend, wenn dort eine Komponente von uns mit dabei ist. Wenn nicht, Hauptsache es gibt solche Geräte. Ich persönlich fände es toll.

In dieser Zeit stellt sich oft die Frage: Was ist wichtig?

Ganz schlimm ist es, wenn Menschen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen nicht besucht werden dürfen. Auf einmal erhöht sich das menschliche Leidpotential, wenn Alte oder Kranke vielleicht alleine sterben müssen. Ich wünsche mir, dass die Menschen den psychischen Abstand nicht herstellen, dass man wieder mit dem Herzen beieinander ist und sobald man auch wieder körperlich beieinander sein kann, das dann auch wieder tut.

Wirtschaftlich ist es schlecht, wenn einem verboten wird bestimmte Aktivitäten durchzuführen.

Hier tut mir die Flugbranche leid. Die Restaurants tun mir leid. Gerade jetzt sind Läden/ Unternehmen betroffen, die nicht so große Rücklagen geschaffen haben. Selbst die großen Ketten kommen in Schwierigkeiten. Leider werden schon Existenzen vernichtet. Aus diesem Grund habe ich auch die Sorge, dass die Corona-Krise die Anzahl psychischer Erkrankungen in die Höhe treiben könnte.

Also: Passen wir auf uns und unser Land auf. Eines der wichtigsten Werkzeuge zur Verbesserung der Situation ist eine bessere Diagnostik.

In diesem Sinne sind wir stolz, welchen Beitrag die Mikrotechnologie und besonders die Mikrofluidik zur Verbesserung der Diagnostik geleistet hat.

Unsere Mikropumpen, Mikroventile und fluidische Mikrokanäle sind natürlich nicht das ganze diagnostische System. Sie bieten aber Firmen die in diesem Bereich entwickeln und produzieren wichtige Bausteine für Ihre Arbeit.

Wir sammeln seit mehr als 20 Jahren Erfahrung in diesem Bereich und haben damit einen kleinen Anteil an der beeindruckenden Kompetenz in biotechnischen und diagnostischen Angelegenheiten.

Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam und gestärkt aus dieser Krise hervorgehen werden.

Dr. Frank Bartels, CEO Bartels Mikrotechnik

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular.